TRAINING

Als Trainerin, Dozentin und Projektkoordinatorin bin ich seit vielen Jahren in der außerschulischen Bildungsarbeit tätig, führe Programm-Inhalte im Bereich interkulturelles Miteinander und Demokratie-Lernen durch, moderiere Diskussionen und Workshops, organisiere Studienreisen und koordiniere Projekte von A bis Z – all das sehr gerne im deutsch-polnischen oder internationaleren Kontext! Gerne mache ich Ihnen ein individuelles Angebot.

Projekte der kommenden und vergangenen Monate
Seminar „Menschenfeindlichkeit – eine (un)heimliche Tradition der Aufklärung“

Deutsch-polnischer Workshop zum Thema Menschenfeindlichkeit für Schüler*innen aus Deutschland und Polen, 24.-29.11.2019 (zusammen mit Jonas Grygier)

In diesem deutsch-polnischen Seminar möchten wir uns am Beispiel des Holocaust und dem dahinter liegenden Antisemitismus, aber auch anderen gruppenbezogenen Massenvernichtungen durch die Deutschen mit aktuellen Fragen der Menschenfeindlichkeit, des Rassismus und Nationalismus beschäftigen. Mehr Infos

Betzavta-Workshop

Workshop im Rahmen des „Austauschlabors“ des Deutsch-Polnischen Jugendwerks, 4./5.11.2019 (zusammen mit Iwona Domachowska)

Der Workshop möchte einen praktischen Einblick in die Betzavta-Methode vermitteln und die Möglichkeit bieten, verschiedene Übungen konkret zu erfahren, gemeinsam auszuwerten und anschließend auf der Meta-Ebene zu diskutieren. Dabei geht es vor allem um die Reflexion von Verhaltensmustern und Rollen, die auch im Schulalltag bzw. bei der Arbeit mit Jugendlichen eine wichtige Rolle spielen. Mehr Infos

Betzavta-Workshop

Workshop im Rahmen des Projekts „ 360° Deutschland – vielfältig, demokratisch, engagiert“ der Kreisau Initiative e.V., 26.-27.10.2019 (zusammen mit Felix Stephan)

In drei Gruppen durchlaufen die Jugendlichen jeweils ein einjähriges Trainingscurriculum, das auf Methoden und Ansätzen für die Bearbeitung von gesellschaftlichen Konflikten und zur Stärkung der Demokratie basiert. Die Pflichtmodule bilden die Methoden Betzavta, Dialogkreise und Kampagnen-Training, die durch ein Projektmanagement-Modul ergänzt werden. Mehr Infos

Seminar „Geschichte(n) von Zugehörigkeit und Anderssein“

Historisch-politisches Jugendseminar für Menschen zwischen 16-27 Jahren, 14.-18.10.2019 (zusammen mit Susanne Albani)

Uns beschäftigen in dieser Woche die Themen Diskriminierung und Zugehörigkeit, Normalität und Differenz. Bei einem Besuch in der Gedenkstätte „Opfer der Euthanasie-Morde“ in Brandenburg an der Havel setzen wir uns damit auseinander, welche Verfolgung Menschen erlebt haben, die als „behindert“, „psychisch krank“ oder „asozial“ bezeichnet wurden. Mehr Infos

Moderation

„Gemeinsam Geschichte schreiben. Chancen und Herausforderungen des deutsch-polnischen Schulbuchprojektes Europa – Unsere Geschichte“, 5.9.2019

Diskussionsveranstaltung in der deutsch-polnischen Buchhandlung BuchBund in Berlin/Neukölln. Mehr Infos

Workshop „Macht durch Teilhabe. Demokratieseminar“

Workshop für Schüler*innen mit und ohne Fluchterfahrung, 17.-18.06.2019 (zusammen mit Jonas Grygier)

Es geht ums ICH und WIR, um die konkrete Erfahrung von Demokratie im Alltag und in der Schule, um Aushandlungsprozesse, Mehrheiten und Minderheiten, Bedürfnisse, Selbstvertrauen, Verantwortung und Respekt. Und vor allem die Frage „Was hat Demokratie mit mir zu tun?“

Seminar „Meine Schule als Ort der Vielfalt“

Seminar für Schülervertreter*innen, 04.-06.02.2019 (zusammen mit Jonas Grygier) 

Im Seminar „Meine Schule als Ort der Vielfalt“ gibt es die Möglichkeit, über den Schulalltag hinaus mehr übereinander zu erfahren. Wir werden uns aktiv mit Fragen der eigenen Identität beschäftigen: Was ist für mich als Person und für uns als Schüler/-innen wichtig? Welche Rolle spielen Herkunft, Sprachen und Religionen im Schulalltag? Welche Geschichte(n) kann ich über mich selbst, aber auch über meine Mitschüler/-innen erzählen?

Moderation

Moderation bei der Zentralstellenkonferenz des DPJW, 17.10.2018

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk fördert den Jugendaustausch zwischen beiden Nachbarländern und unterstützt die Organisatoren von Jugendbegegnungen und Fachprogrammen. Einmal im Jahr treffen sich die ca. 80 VertreterInnen der Zentralstellen aus Deutschland und Polen zu Austausch und Diskussion.

Training „Demokratie und Partizipation im deutsch-polnischen Austausch“ 

Methodenseminar auf Grundlage des Demokratieprogramms „Betzavta/Miteinander“, 24.-27.11.2017 (zusammen mit Iwona Domachowska)

Was heißt demokratischer Jugendaustausch? Welche Möglichkeiten für Multiplikator/innen und Teilnehmende gibt es, Austauschprojekte demokratisch und partizipativ zu gestalten? Und was hat solch eine Herangehensweise mit Demokratie als politisches System zu tun? Nach Antworten auf diese und andere Fragen werden wir gemeinsam mit Multiplikator/innen aus Deutschland und Polen während des Seminars „Jugendaustausch – demokratisch!“ suchen. Darüber hinaus wird das Seminar die Möglichkeit bieten, bisherige Erfahrungen zu reflektieren und sich über Methoden zum Thema Partizipation und Demokratie auszutauschen. Mehr Infos finden Sie hier.

Politische Radreise

Begleitung und Dolmetschung einer politischen Radreise durch die Pommersche Seenplatte, 26.08.-01.09.2017 (zusammen mit Thomas Handrich)

Eine Reise nach Pommern ist unweigerlich eine Reise in die deutsche Vergangenheit. Was hat der Nationalsozialismus in der Region an Spuren hinterlassen? Belastet diese noch die Gegenwart? Was hat der Versöhnungsprozess erreicht und welchen Herausforderungen muss er sich noch stellen? Diesen und anderen Fragen sind wir radelnd in Gesprächen mit einfachen Menschen, lokalen Politikern, zivilgesellschaftlichen Aktivist*innen und Expert*innen auf den Grund gegangen.

Moderation

Moderation im Schulprojekt „Flucht und Vertreibung. Gespräche mit Zeitzeugen“, 12.07.2017

Im Schuljahr 2016/2017 organisierte das Deutsche Kulturforum östliches Europa für Klassen der Jahrgangsstufen 9 bis 13 an Schulen eine Begegnung mit Zeitzeugen und Betroffenen zum Thema „Flucht und Vertreibung in historischer und aktueller Perspektive“. Das Projekt richtet sich an Schulen aller Schulformen in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen.

Redaktionsworkshop

Konzeption und Durchführung eines Workshops für FachredakteurInnen, 22.-23.03.2017

Die ehrenamtlichen Pol-Int-FachredakteurInnen trafen sich zum Auftakt des vierten Kongresses „Polenforschung“ in Frankfurt/Oder zum Kennenlernen, Austauschen und Textarbeiten.

Studienreise nach Wałbrzych/Waldenburg – „Grüne Revolution im Kleinen?“

Organisation und Begleitung einer Studienreise nach Niederschlesien, 09.-10.03.2017 (zusammen mit Andrzej Ceglarz)

Polen gehört zu den Ländern mit der größten Luftverschmutzung in Europa. Auf staatlicher Ebene mangelt es an langfristigen Ideen zur Bekämpfung des Smogs, auf lokaler Ebene zeigt sich jedoch ein anderes Bild, viele Gemeinden bemühen sich, vor Ort gesundheits- und umweltfreundliche Lösungen zu finden. Immer häufiger engagieren sich auch Nichtregierungsorganisationen in diesem Bereich. Mehr haben wir im Gespräch vor Ort und bei der Besichtigung des alten Bergwerks in Wałbrzych herausgefunden. Zum Nachlesen hier.

Ausstellung

Übersetzung der Ausstellungstexte „Die Deutschen kamen nicht“, 11.2016–03.2017 (zusammen mit Jonas Grygier)

Ausstellung des Breslauer Museums für Moderne Kunst MWW: „Die Deutschen kamen nicht“ (poln. „Niemcy nie przyszli“), vom 19.11.2016–05.03.2017 im Kunsthaus Dresden. Mehr Infos hier.

Projektkoordination

Koordination der Veranstaltungsreihe „Utopie und Gewalt. Werk und Wirkung des Schriftstellers Andrej Platonow (1899–1951)“ für die DGO, 09.2016–01.2017

Andrej Platonow, sein Werk und dessen Wirkung sind von November 2016–Januar 2017 Thema einer Konferenz, eines Konzerts, einer Filmreihe, mehrerer Autorengespräche und eines Themenhefts der Zeitschrift Osteuropa. Mehr Infos hier.

Redaktionsworkshop

Konzeption und Durchführung eines Workshops für FachredakteurInnen, 03.–06.11.2016

Einmal im Jahr treffen sich die ehrenamtlichen Pol-Int-FachredakteurInnen, um intensiv über die Abläufe und Herausforderungen der Redaktionsarbeit zu diskutieren, an konkreten Texten zu arbeiten und Ideen für das kommende Jahr zu entwickeln.

Moderation

Moderation eines Zukunftcafés bei der Zentralstellenkonferenz des DPJW, 19.10.2016 (zusammen mit Susanne Albani)

Das Deutsch-Polnische Jugendwerk fördert den Jugendaustausch zwischen beiden Nachbarländern und unterstützt die Organisatoren von Jugendbegegnungen und Fachprogrammen. Einmal im Jahr treffen sich die ca. 80 VertreterInnen der Zentralstellen aus Deutschland und Polen zu Austausch und Diskussion.

Studienreise „Wrocław/Breslau – Europäische Kulturhaupstadt 2016“

Begleitung und Dolmetschung einer Bildungsreise der Heinrich Böll Stiftung Sachsen, 18.–22.09.2016 (zusammen mit Uwe von Seltmann)

Wrocław hat sich in den letzten Jahren zur sicherlich spannendsten und dynamischsten Stadt in Polen entwickelt. Sie spiegelt nicht nur Jahrhunderte Geschichte in Europa, Wrocław ist heute eine moderne, lebendige, studentisch geprägte europäische Stadt und ist 2016 mit allem Recht Europäische Kulturhauptstadt. Ein guter Anlass, sich während unserer Bildungsreise in die Vergangenheit und politische, kulturelle und ökonomische Gegenwart der Stadt einführen zu lassen. Mehr Infos gibt es hier.