20. Dezember: „Ruck, zuck / ruckizucki“

umgangssprachlich; Sowohl „ruck“ (verwandt mit: der Ruck) als auch „zuck“ (das Zucken) bezeichnen kurze, schnelle Bewegungen. „Zuck“ ist noch verwandt mit dem Verb zuckeln / zockeln, das eine langsame und gleichzeitig unruhige Bewegung ausdrückt (Der alte Wagen zockelte über die Landstraße), und mit zücken (das Schwert zücken = schnell aus der Scheide ziehen). Zu „ruck“ gehört noch das engl. Verb to rock (schaukeln), das dem schnellen Tanz „Rock’n’Roll“ seinen Namen gegeben hat

„Hau ruck!“

Stammt ursprünglich vom Holzfällen und bezieht sich auf das Hauen (Schlagen) der Bäume und das anschließende Rücken (Ziehen) der Bäume. Also im anfeuernden Wechselspiel HAUen und RÜCKen

„Mit einem Ruck“

Ruck“ meint zunächst in wörtlicher Bedeutung eine kurze, stoßartige Bewegung, die schnell beginnt und/oder schnell zum Stillstand kommt. In übertragener Bedeutung sind damit schnell ablaufende Ereignisse oder Handlungen gemeint, die auch innere Gefühlsregungen wie Überwindung umfassen können. Die genannten Redewendungen werden auch gebraucht, wenn mehrere Ereignisse gleichzeitig geschehen oder mit einer einzelnen Maßnahme mehrere Dinge gleichzeitig erledigt werden. Die wörtliche Bedeutung kann dabei noch in unterschiedlicher Intensität erhalten sein.

https://www.redensarten-index.de